Bützow: Bützower Firma öffnet viele Türen

LKT Lüftungs- und Klimatechnik GmbH feiert zehnjähriges Bestehen / Mitarbeiterzahl hat sich verdoppelt

Erfahrung und Zukunft vereint: Geschäftsführerin Martina Fregin (2.v.r.) mit ihrem langjährigen Mitarbeiter Jürgen Dinnebier, mit der Dualstudentin Laura Daum (1. u. 2. v.l.) aus Nordrhein Westfalen sowie Sohn Felix Fregin (r.).

Großer Bahnhof gestern im Bützower Gewerbegebiet. Die Firma LKT Lüftungs- und Klimatechnik GmbH feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Mit 24 Mitarbeitern gestartet blickt Firmenchefin Martina Fregin heute auf ein doppelt so starkes Mitarbeiterteam. Und das hinterlässt nicht nur in der Region, sondern weit über die Landesgrenzen hinaus seine Spuren.

„Egal was kommt, es wird gut sowieso. Immer geht ’ne neue Tür auf, irgendwo“ – mit diesen Textzeilen von Mark Forster beginnt Martina Fregin vor zahlreichen Geschäftspartnern gestern ihren Blick zurück auf die Entwicklung der Firma. Die begann am 22. August 2007. „Wir mussten uns von der alten Firma HKT lossagen“, erinnert die Geschäftsführerin an den Neubeginn. „Eine neue Tür ging auf“, nimmt sie Bezug auf den Songtext, der auch ein wenig die Firmenphilosophie widerspiegelt. Zu den 24 Mitarbeitern, die durch diese neue Tür schritten, gehörte unter anderem Jürgen Dinnebier. Noch heute könne sie sich auf den 73-Jährigen verlassen, so Martina Fregin. Sie setze ohnehin auf ein gut funktionierendes Team. „Was wäre der Kapitän ohne Mannschaft“, sagt sie. Flexible Arbeitszeiten und ein Zuschuss für die Abfederung des Kinderbetreuungsgeldes gehören zum Beispiel bei LKT dazu. Stichwort: familienfreundliches Unternehmen. Auch die Auszeichnung mit dem Landes-Gesundheitspreis für ein vorbildliches betriebliches Gesundheitsmanagement im Jahr 2013 zeige die besondere Verantwortung der Unternehmerin für die Mitarbeiter.

Nur durch diesen starken Zusammenhalt hätte die Firma auch Zeiten, in denen es nicht so gut lief, gemeistert. „Auch wenn’s grad nicht so läuft, wie gewohnt. Egal, es wird gut sowieso“, heißt es bei Mark Forster.

Bürgermeister Christian Grüschow würdigt in seinen Grußworten genau diese optimistische Grundeinstellung. Martina Fregin denke voraus, sei Vorreiterin in vielen Bereichen. Zudem zeige die Firma gesellschaftliche Verantwortung für die Region, unterstütze zahlreiche Projekte. Christian Grüschow nennt zum Beispiel die Förderung des Sports sowie die Studien- und Ausbildungsmesse, die alljährlich in Bützow stattfindet und die Martina Fregin mit ins Leben gerufen habe.

Die Gewinnung des Fachkräftenachwuchses ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt des Bützower Unternehmens. Zehn jungen Menschen haben in diesen zehn Jahren ihre Ausbildung dort absolviert. „Gegenwärtig gibt es sechs Auszubildende“, sagt Martina Fregin. Lena Daum absolviert in Kooperation mit der Fachschule Wismar ein Duales Studium in dem Bützower Unternehmen.

Der Fachkräftemangel sei unter anderem auch mit ein Grund dafür gewesen, im Januar eine Niederlassung in Rostock zu eröffnen. „Der Zugriff auf Ausschreibungen hat sich verdoppelt. Das zeigt, es ist der richtige Weg“, sagt die Geschäftsführerin. Junge Leute ziehe es eben mehr in größere Städte.

Christin Grüschow hofft natürlich, dass LKT dennoch auch weiterhin in Bützow bleibt. Schließlich habe die Firma bewiesen, dass sie auch von hier aus ihre Botschaft, ihre Leistungen weit hinaustragen kann. Nicht nur in MV auch in Schleswig-Holstein, Berlin, Brandenburg und Hamburg habe das Bützower Unternehmen Spuren hinterlassen, sagt Martina Fregin. Sie nennt zum Beispiel das Darwineum im Rostocker Zoo als eines der größeren Projekte, bei dem LKT mitwirken durfte. Und mit ihrem Sohn Felix Fregin sei auch die Unternehmensnachfolge bereits gesichert. Auch das sei in vielen anderen Unternehmen so noch nicht der Fall.

Shares
Warnow-FM © 2017 Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de powered by WARNOWinteractive