Die Schlagernation zu Tränen gerührt: Eloy de Jong in der ARD

[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]

„Heimlich! – Die große Schlager-Überraschung“ mit Florian Silbereisen als große Samstag-Abend-Show in der ARD hatte einen hochemotionalen schwulen Höhepunkt, der einem breiten Publikum die traurige Geschichte um Stephen Gately und Eloy de Jong näher brachte.

Foto: Screenshot ARD

Für die Szene war es 1999 eine Überraschung, dass der „Caught in the Act“-Sänger Eloy und „Boyzone“-Frontman Stephen Gately ein Paar waren. Es waren gerade die Anfangszeiten des Internets und ein Coming-out von Boygroupstars noch jenseits des Alltäglichen. Zwar trennten sich Eloy und Stephen 2002, lieben taten sie sich aber weiter bis zum plötzlichen Tod von Stephen im Jahr 2009.

Diese Geschichte und die besondere Story hinter dem Megahit „No Matter What” (Egal, was andere sagen) wurde am Samstag nun auch einem sonst wenig mit queeren Einflüssen versorgtem ARD-Publikum bewusst gemacht.

„Es geht um Liebe und da ist jeder mit gemeint” 

Marco von „ENOUGH is ENOUGH!“ hat Eloy im Zuge des Auftritts interviewen können und wir sind nun auch schon fast den Tränen nahe:

„Da zu stehen und für Stephen dieses Lied zu singen, meine Familie, die Leute im Publikum und vor dem Fernseher, das war schon sehr bewegend. Und es ist irgendwie auch viel größer, denn wahrscheinlich wussten bis gestern auch viele Menschen nicht um meine Geschichte mit Stephen. Und vielleicht können jetzt viele besser verstehen, was es heißt „Egal, was die anderen sagen…“, wenn man liebt und dann dieser Mensch nicht mehr da ist. Die Energie im Publikum war wunderbar. Das habe ich gefühlt.”

Das ganze Interview mit Eloy könnt ihr HIER lesen!

Shares
Warnow-FM © 2017 Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de Paperblog BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor powered by WARNOWinteractive