Trauer um „Spielmanns-Opi“

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Rostocks bekanntester Straßenmusiker Michael Tryanowski stirbt mit 98 Jahren.

Unvergessen: Zur Eintragung in das Ehrenbuch der Stadt spielte Michael Tryanowski ein Ständchen.

Die Hansestadt trauert um einen ihrer beliebtesten Einwohner: Michael Tryanowski ist mit 98 Jahren gestorben. Bekannt wurde er als Spielmann-Opa, der noch mit über 90 Jahren mit seinem Akkordeon und selbst gebautem Rückeninstrument aus Trommel und Becken in der Kröpeliner Straße die Menschen verzückte. Zuletzt erhielt er beim Konzert „Karat meets Classic“ im Juni stehende Ovationen und stahl den Ostrockern damit ein wenig die Schau. Dem zurückhaltenden und bescheidenen Naturell Tryanowskis entsprach das nicht. Geboren wurde er 1919 in Veelböken bei Schwerin. Seine erste Harmonika schenkte ihm sein Pflegevater, 1950 bis 1953 folgte am Schweriner Konservatorium die Ausbildung an Akkordeon, Saxofon, Flöte und Schlagzeug. Zu seinem 95. Geburtstag am 12. Dezember 2014 würdigte die Hansestadt ihn zusammen mit Rapper Marteria durch eine Eintragung in ihr Ehrenbuch. Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) lobt Tryanowski als wichtigen Botschafter und sagt: „Unseren Spielmanns-Opi musste man einfach gern haben! Wir werden sein Andenken achtend und würdigend bewahren.“

Shares
Warnow-FM © 2017 - 2018 Blogverzeichnis blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis Blogverzeichnis - Bloggerei.de Paperblog powered by WARNOWinteractive